www.laoalliance.org - Bylaws/Member request
Firmenname - Slogan
 
Member_ADL_lao.pdf (PDF — 396 KB)
Member request English:
Member_ADL_engl..pdf (PDF — 375 KB)
  
Demande d'adhésion Français
Member_ADL_fr..pdf (PDF — 375 KB)
Mitgliedsantrag Deutsch
Donations (German Bank- account):
Or:
 
 
Bylaws in English, in Lao and in German:
 

English
Bylaws ALLIANCE FOR DEMOCRACY IN LAOS
 
ARTICLE  I – NAME, LOCATION OF OFFICE, TERM, AND SEAL
Section (a): Name.
The name of the Organization shall be:
in Lao=
n English=Alliance for Democracy in Laos (ADL)
in French=Alliance pour la Democratie au Laos (ADL)
in German=Allianz für Demokratie in Laos
Section (b): Location of Principal Office
The location of the Central Office of the Organization shall be determined by the General Conference of the Organization depending on consideration of work conveniences and facilities as appropriate. Based on the decision of the inaugural General Conference held in Brussels, Belgium on May 28-29, 2009, the Central Office shall be located in Germany where the President of the Organization resides, at the following address:
ADL
Hohenlimburger St. 120
58093 Hagen, Germany
Tel/Fax:  0049-2334-4444 668

Responsible in the sense of the law on societies are at present:
1) Mrs. Dr Bounthone Chanthalavong Wiese, Hohenlimburger Str. 120, 58093 Hagen, Germany, as well as
2) Mr. Oun Saypharath, 5 passage Catinat, Residence de Gros you Chateau, 95210 pc. Gratien, France

Section (c): Term of Office
The term of office of the Leadership and Officers of the Organization shall be a maximum of four years. At the expiration of this term, the General Conference shall hold a new election of Leadership and Officers.
Section (d): Seal
The seal shall be a circle containing the image the traditional three-headed elephant above a map of the world bordered by the English name of the Organization at the top and the Lao name at the bottom. It signifies an allied movement to work together worldwide for democracy in Laos. This seal shall not be used as a national flag. It shall be used only for the duration of the struggle for Lao democracy. What form the future national flag of Laos will take should left to the deliberation of the National Legislature in a democratic framework.
 
ARTICLE II—PURPOSE
Section (a): To rally and unify the opposition organizations and representatives of Lao people from around the world in the movement for democracy, without closing or changing, in any way,  their own existing status and structure. This shall include representatives from Laos who have faith, patriotism and the desire for Lao independence and for peaceful change in the governing system towards democracy. A key objective is to build and institute a new constitution that will foster and safeguard genuine democracy.
Section (b): To speak for and represent the opposition organizations at the international level with the objective of pushing and pressuring the leaders of the communist Party and government of the Lao People’s Democratic Republic to change the governing system towards democracy and allow free and legitimate elections that are based on democratic principles and multi-party participation under the supervision of the United Nations.
 
Section (c): To seek the promotion and support from the international community without strings attached to help bring about real democratic rule in Laos.
Section (d): To enable the entire populace of Laos to have the right to decide and choose a democratic system of government as a republic with a president or a constitutional monarchy with a monarch as head of state.
Section (e): To preserve and protect the benevolent culture and heritage of Laos including her independence and integrity and to sustain and safeguard her natural endowments and environment from exploitation by foreign dictatorships.
Section (f): To put an end to corruption which is destroying the heritage and national resources that have been built up by the ancestors of Laos; to stop the flow of Lao youths to the slave markets in other countries or their becoming menaces to Lao society for lack of education and employment opportunities. A key objective is to build an education net that will capture the entire youth population preparing them for employment and to promote real improvement in the education and health sectors, including more adequate facilities, material and equipment.
Section (h): To research and collect statistical data and information concerning the human capacity and resource base of Lao people worldwide, in particular to compile and organize census data concerning levels, qualifications, experiences, know-how and skills of Laotian labor force in different fields and professions in the economic and financial sectors, in education and health sectors in different countries.  The objective is to ensure preparedness for the development and building of the nation under a free democratic governing framework, so that the entire population can be lifted from poverty towards a wellbeing that is on par with the rest of the world.
Section (i): To secure the rights of the Lao diaspora to be equal to those of Laotians in
Laos without discrimination when they return for a visit or resettlement.
Section (j): To pressure the ruling power to release political prisoners and free Laotians who have been incarcerated for calling for democratic rights as well as those being arbitrarily accused.
Section (k): To ensure that the ruling power in Laos agree to respect human rights in accordance with the stipulations of the United Nations to which LaoPDR is a signatory, namely freedom of association, freedom to form political parties, freedom to gather and disseminate news, freedom of opinion, freedom to write and publish, freedom of movement, religious freedom and others.
Section (l): To join together Laotians of every ethnicity and to promote the wellbeing of
the entire nation by enabling sustained development and progress apace with the times.
 
ARTICLE III—STRUCTURE AND ORGANIZATION
Section (a):  Leadership Team
The highest-level leadership of ADL shall be composed of a team of regional presidents representing Laotians from different continents and countries and elected by the General
Conference. Based on the decision of the inaugural General Conference, there shall be six presidents altogether who shall have equal authority of leadership and decision-making on issues under majority rule among them. These six regional presidents shall elect from among them the central President and the Secretary of ADL who will coordinate the work of the regional presidents. In the event of a voting tie the central President will have the deciding vote.
-Individuals eligible for the position of president must be of Lao race with leadership quality and able to make a judgment or decision rationally and judiciously in accordance with democratic principles particularly the respect for majority rule. They must not use influence their self-interest or group-interest. They must have the facility and capacity to travel for work missions of ADL. Must be capable in dealing with international relations.
-All official documents can only be signed by the President or Vice-President (regional president) with the approval of the entire team of presidents.
-The Secretary shall act as spokesperson for the team of presidents responsible for public announcements relating to the activities of the team and on the work of the various committees of ADL as appropriate.
-The team of presidents shall have one meeting per month by telephone, mail or e-mail
depending on the topic and as convenient.
Section (b): Structure and Organization at the continent/country level.
Based on the decision of the General Conference, each of the six continent/country presidents shall form and establish an Executive Committee with the following Officers as a minimum:


  1. A Chairman
  2. A Secretary
  3. A Treasurer


The continent/country presidents have the authority to appoint officers of their Executive Committee and Sub-committees based on appropriate criteria without autocratic direction.
The Secretary has the responsibility of establishing working contacts; of drafting, preparing publishing and disseminating documents; and of keeping records. The Secretary shall not overstep or sidestep or sign for the President or Chairman. The secretary may represent the regional president.
The Treasurer is responsible for keeping records of the revenue and expenditure of ADL at the continent/country level; collecting and accounting for annual membership fees; for preparing monthly financial statements to be submitted every six months to the Finance Committee.
Section (c):  Specialized Committees
The membership of the Specialized Committees shall be made up of Laotians and/or non-Laotians who are qualified and capable professionals from different areas and sectors.
Professionals in the political field shall also be eligible for membership. Each specialized committee shall have a Director and a Deputy Director. The number of committees and sub-committees shall not be limited and shall depend on the actual needs of ADL’s work.
The committees and sub-committees shall fall under the supervision of the continent or country president.
Based on the view of the General Conference, the following committees are deemed as needed:

 
  1. Economic and Financial Committee shall have the responsibility of keeping records of the total incomes and expenses of  ADL; seeking funding assistance from both private and public sources and donations from Laotians around the world, utilizing effective ways and means as appropriate.
  2. Foreign Aid Committee shall compile, maintain, and update evidentiary documents and other material relating to the bilateral and multilateral grants and loans to the LaoPDR over the decades up to now including individual donor countries, NGO’s, and  private investments.
  3. Corruption Committee shall research, compile and maintain a data bank on corruption in the LaoPDR in the past and at present.
  4. News and Media Committee shall set up a tri-lingual website for ADL featuring Lao, English and French to raise public awareness of the mission of ADL and its goals and objectives for Laos. This committee shall focus on gathering and broadcasting factual and accurate news which will open the eyes and ears of the Lao people in Laos as well as promote credibility and interest internationally.
  5. Human Rights Committee shall monitor and report on violations of human rights in LaoPDR in timely and up-to-date manner and network with every Lao and international NGO’s and other governmental agencies that are involved in the area of human rights in Laos.
  6. Free Elections Committee shall prepare electoral laws and the necessary codes  covering the planning of negotiations and the preparations for free elections.
  7. Ethic Committee shall promote inter-ethnic/inter-racial co-existence with equality before the law particularly concerning livelihood, employment, and mobility.
  8. Evaluation Committee shall monitor and assess the work performance of the leadership and committees of ADL and the status of the membership every six months and report to the President in order to solve problems in a timely manner in keeping with new developments.
  9. Legal Committee shall research, compile, maintain and update a data bank of international treaties, accords, covenants, conventions, and other agreements concerning Laos; study and formulate a new evolved constitution that is conducive to and supportive of a system of government that is free, democratic, stable, balanced and egalitarian; prepare laws, codes, regulations and standards governing banking and finance, foreign private investment, capital markets, labor force, human and natural resources, interior commerce, foreign trade, utilization of foreign aid and international assistance, protection of the environment, and others. This committee shall has the authority to mobilize and recruit relevant professionals in the various fields, for example, lawyers, legal experts, bankers, accountants and others.
  10. Committee for Lao history and culture, it clears the Lao and not-Lao public up over Lao history, maintains the Lao culture and tradition.
  11. Committee for international contacts, has the task on instruction of the presidency of contacts to representatives of other organizations to attach and maintain NGO's authorities and institutions. The committee works on behalf the presidency, supports its work and gives this account off over its work.
  12. Committee for politics. The committee is to be collected responsible for it independently information about the current political situation to place these to analyzing and the presidency its realizations to the order. The committee can be assigned also purposefully by the presidency to certain topics and be investigated special ranges and analyzed
 
Section (d) : Membership
ADL shall have two types of members: regular members and sponsoring members.
Rule 1. Regular Members
A.  Regular membership shall include Laotians and non-Laotians of 18 years of age
on up  without discrimination with respect to gender, race, social status, ethnicity,
or organizational affiliation as long as they agree with the Bylaws of ADL.


  1. Regular members shall have applied and paid the specified annual membership dues.
  2. Regular members shall be able to participate in the discussion at the General Conference. They shall have the voting right based on the principle of one member one vote. They shall also have the right to run for the Presidency and other official positions including those in the various committees. Other organizations which have existed before ADL shall have the right to apply for an unlimited number of their representatives to be regular members of ADL in which even they will have one vote each.


Rule 2. Sponsoring Members
Sponsoring members shall include any individual without any limitation with regard to age, race, creed or social status as well as organizations that have the good intention of supporting ADL with financial and/or material assistance. Sponsoring members shall be invited to the General Conference where they shall be able to give their views and comments but have no voting right.
Rule 3. Regular Membership Fee
The amount of the annual membership fee charged shall be determined by the General Conference, for example €20 or US$25 per year to be paid before the end of the year. The annual fee shall be paid to the Treasurer of the Executive Committee of the continent or country in which the member resides. The proceeds from the membership fees shall be used to defray the expenses of ADL such as postage, meetings, conferences and others.
Rule 4. Dismissal
Following a hearing before the panel of presidents of ADL and recognition by the member of his or her wrongdoing, the panel shall advise and warn the member concerned not to repeat the violation. After two such warnings, if the member still does not make a corrective change, he or she shall have their membership suspended or permanently terminated as deemed appropriate by the panel. There shall be no reimbursement of their paid annual fee.
Rule 5. Resignation
Every member has the right to resign by submitting a letter of resignation to the panel of presidents.
Rule 6. General Conference
The General Conference shall be held once every two years to review and assess the work carried out by ADL over the two years, to draw lessons from it and to plan for the next biennium by identifying priority issues and their solutions, to hold an election of the President, entire panel of presidents, Secretary, and members of the various committees.  The location of the General Conference shall be determined by the panel of Presidents.
Rule 7. Special Conference
A Special Conference shall be called if there is an urgent request from the panel of presidents or if it is called for by two-thirds of the regular membership of ADL. In that event, if the panel agrees after considering the request of the membership, the President and Secretary should send out invitation to all the members detailing the reason for the Special Conference, its venue, dates and times.
Rule 8. Letter of Invitation to Conferences.
A letter of invitation to the General Conference or Special Conference shall be sent to every member of ADL by postal mail based on the official mailing list, at least thirty days before the Conference. It can also be conveyed via the telephone. The invitation shall require prior written approval signed by the panel of presidents.
Rule 9. President of the General Conference.
The President of the General Conference shall:
  1. conduct and
  2. be elected from the attendant regular members with the right to express opinions and to vote like all other regular members.
  3. keep order of the proceedings.
  4. be a knowledgeable individual who is familiar with parliamentary rules and procedures
 
Rule 10. Regulations for opening the Conference.
The Conference shall not be opened without a minimum quorum of twenty-five per cent
of the total membership. There shall not be voting by proxy but members can vote by
mail if they are not able to attend. The names and relevant biographic information of the candidates for presidents shall be made known and available to all members prior to the Conference.
Rule 11. Postponement of Conference
In the event that the quorum of attendant members is less than twenty-five per cent of the whole membership, the Conference shall be postponed to another date and time as appropriate. In case of an urgent need to hold the Conference anyway, provided that the justification is clear and adequate it shall not be necessary to specify the required number of attendants.
Rule 12. Voting
Assignment of priorities to different issues, proposed solutions, and other important proposals shall be voted on by either open or closed ballot based on majority rule.
Rule 13. Officers in charge of ballots
The President of the Conference shall appoint at least three attendant members to hand out, collect, and count the ballots. These can cast their ballots like other members.
Rule 14. Finance Controller
Every General Conference shall elect a committee of a minimum of three persons and a maximum of five persons to oversee and audit the books and accounts of ADL.
Rule 15. Financial Agreements and Contracts.
Financial documents, bank checks and related documents shall be signed by the Treasurer or the President of the Economic and Financial Committee authorized by the General Conference. The Treasurer can only sign documents for either deposit or withdrawal involving an amount of no more than five hundred US Dollars. For any greater amount, the co-signature of the President of Vice-President shall be required.
Rule 16. Amendment of Bylaws
The elimination or amendment of any Article, Section, Rule, of Item shall only be effected by a resolution of the General Conference in accordance with majority rule.
Rule 17. Dissolution of  the ADL Organization
 
  1. If and when it is deemed that the situation in Laos has settled into a full-fledged democracy, independence, and unity, the Alliance for Democracy in Laos shall be dissolved by a resolution of the General Conference. This resolution must be adopted by at least two-thirds of the members present at the Conference.
  2. In the event of dissolution, all the assets of ADL including its money in the banks

 
shall, after deducting its liabilities including all debts, be donated to other organizations involved in the development of Laos and religious organizations which promote Buddhism.
The present draft of the Bylaws of the Alliance for Democracy in Laos has been studied and agreed on by the whole Panel of Presidents of ADL. If the participants from around the world who attended the inaugural General Conference on May 28-29, 2009 in Brussels, Belgium, should have any proposals to amend or add to this draft, please advise us no later than September 26, 2009.
Präsident of the Alliance for Democracy in Laos                                                                       
Dr.Bounthone Chanthalavong-Wiese                                                                                                                  The  presidency:
Oun Saypharath                                                                                                                                  
Dr. Khamlay  Mounivongs                                                                                                                               
Kat Ditthavong                                                                                                                                    
Bounleung Ngonevolalath                                                                                                                                      
Chairman of the Meeting:
Xim Vichidvongsa



Member request English:

Lao

  
German


Satzung 
Allianz für Demokratie in Laos





ARTIKEL I: NAME; SITZ DES VEREINS UND SIEGEL
 
Abschnitt a): Name
Der Name der Organisation ist:
 
Auf Deutsch              -Allianz für Demokratie in Laos (ADL)


auf Laotisch


auf Französisch          -Alliance pour la Democratie au Laos (ADL)

Abschnitt b) Sitz des Vereins 
Der Sitz des Vereins wird von der Generalversammlung des Vereins, unter Berücksichtigung der zu erledigenden Arbeit und der notwendigen Einrichtungen des Vereins getroffen. Auf der Grundlage der Entscheidung der ersten Generalversammlung in Brüssel vom 28. und 29. Mai 2009 hat der Verein seinen Sitz in Hagen, Deutschland. Die Adresse ist: 
ADL c/o, Hohenlimburger St. 120, 58093 Hagen, DeutschlandTel/Fax: 0049-2334-4444 668,E-mail: alliance-lao@alice.de 
Verantwortlich im Sinne des Vereinsrechtes sind Zurzeit:1) Frau Dr Bounthone Chanthalavong- Wiese, Hohenlimburger St. 120, 58093 Hagen, Deutschland, sowie2) Herr  Oun Saypharath, 5 Passage Catinat, Residence de Gros du Chateau, 95210 St. Gratien,    Frankreich         Abschnitt c) Amtsdauer: 
Die Amtszeit des Präsidiums und der Vertreter der Organisation ist auf vier Jahre begrenzt. Gemäß diesen Bestimmungen wird eine Generalversammlung  einberufen und eine Neuwahl des Präsidiums abgehalten. Bis zur Neuwahl bleibt das bisherige Präsidium im Amt. Abschnitt d): Siegel
Das Siegel ist ein Kreis mit dem Bild des traditionellen Dreiköpfigen Elefanten, vor einer Karte der Welt, eingefasst durch den englischen Namen der Organisation an der Oberseite und den Laotischen Namen an der Unterseite. Es bedeutet eine verbündete Bewegung, um für Demokratie in Laos weltweit zusammenzuarbeiten. Dieses Siegel wird nicht als Staatsflagge benutzt. Es wird nur während der Dauer des Kampfes für Laotische Demokratie verwendet. Die zukünftige Gestalt der Laotischen Staatsflagge wird durch nationale Gesetzgebung in einem demokratischen Rahmen festgesetzt.  
ARTIKEL II—ZWECK DES VEREINS 
Abschnitt a): Der Verein ist ausschließlich gemeinnützig tätig.    a1.) Selbstlose Tätigkeit: Der Verein  ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.     a 2.) Mittelverwendung:  Mittel des Vereins dürfen nur für die  satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.  Die Mitglieder  erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.     a3) Verbot von Begünstigungen: Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft  fremd sind, oder durch  unverhältnismäßig hohe Vergütungen  begünstigt werden. 
Abschnitt b): 
Im Verein sind die Organisationen der Laotischen Opposition und die Repräsentanten der Laoten versammelt, ohne dass der Verein auf die Statuten und die Struktur der im Verein Versammelten Laoten Einfluss nimmt. Dieses schließt Repräsentanten von Laos mit ein, die Glauben, Patriotismus und den Wunsch nach Unabhängigkeit von Laos und nach friedlicher Änderung im Gesetzsystem in Richtung zur Demokratie haben. Eine Schlüsselzielsetzung ist, eine neue Verfassung zu erarbeiten und einzuleiten, die eine wirkliche Demokratie fördert und schützt. 
Abschnitt c): 
Der Verein ist Sprecher für die Oppositions- Organisationen der Laoten auf internationaler Ebene mit dem Ziel, Druck auf die Führer der Kommunistischen Partei und der Regierung der Demokratischen Volksrepublik Laos auszuüben, damit sie den Weg zur Demokratie auf der Basis von freien, gleichen und geheimen Wahlen freimachen, die auf der Grundlage demokratischer Prinzipien und der Beteiligung mehrerer Parteien unter der Aufsicht der Vereinten Nationen stattfinden sollen. 
Abschnitt d):Der Verein sucht die Förderung und Unterstützung der internationalen Gemeinschaft ohne Bedingungen, um eine echte Demokratie in Laos zu errichten.Abschnitt e): 
Der Verein wird darauf hinwirken, es der gesamten Bevölkerung von Laos zu ermöglichen, eine demokratische Staatsform entweder als Republik mit einem Präsident oder einer konstitutionellen Monarchie mit einem Monarchen als Staatsoberhaupt, nach ihren Wünschen zu ermöglichen. 
Abschnitt f): Der Verein tritt für die Erhaltung und den Schutz der Kultur und des Erbes der laotischen Geschichte, die Erhaltung ihrer Unabhängigkeit, Integrität und die Erhaltung und Sicherung ihrer natürlichen Umwelt vor der Ausbeutung durch ausländische Diktaturen und für die Völkerverständigung ein.   Abschnitt g): 
Der Verein tritt ein für ein Ende der Korruption in Laos, die das kulturelle Erbe  und die nationalen Ressourcen zerstört; eine Beendigung der Versklavung der laotischen Jugend auf den Sklaven- Märkten in anderen Ländern, für eine gute Bildung und Ausbildung der laotischen Jugend und für ihre guten Beschäftigungsmöglichkeiten. Ein wichtiges Ziel ist die Schaffung eines Laotischen Bildungssystems, das alle Jugendlichen auf ihre Berufstätigkeit vorbereitet; ebenso für ein effizientes laotisches  Gesundheitswesen. Abschnitt h): 
Der Verein tritt für eine weltweite laotische Volkszählung ein, um statistische Daten und Informationen zu sammeln über die personellen Kapazitäten und Ressourcen der Laoten auf der gesamten Welt. Im Rahmen dieser Volkszählung sollen Daten über die Qualifikationen, die Erfahrungen und die Fähigkeiten der laotischen Arbeitskräfte in verschiedenen Bereichen und Berufen in den wirtschaftlichen und finanziellen Sektoren über Bildung und Gesundheit in den verschiedenen Ländern gesammelt werden. Ziel ist es, Vorsorge für die Entwicklung und den Aufbau der Nation, in einem freien demokratischen Staat zu treffen, so dass die gesamte Bevölkerung aus der Armut geführt werden kann. 
Abschnitt i):Der Verein tritt für Gleichberechtigung der Exillaoten mit den Innlandlaoten ein.Abschnitt j):
Der Verein setzt sich für die Freilassung der politischen Gefangenen in Laos und die Schaffung von demokratischen Rechten für alle Laoten ein.Abschnitt k):Der Verein fordert, dass die Menschenrechte im Einklang mit den Übereinkommen der UNO, die Laos unterzeichnet hat, namentlich: Vereinsfreiheit, Recht zur Gründung von politischen Parteien, Versammlungsfreiheit, Pressefreiheit, Meinungsfreiheit, die Freiheit zu schreiben und zu veröffentlichen, Bewegungsfreiheit und Religionsfreiheit, einhält.Abschnitt l):Der Verein tritt ein für die Modernisierung von Laos, um das Wohlergehen der laotischen Bevölkerung innerhalb der näheren Zukunft zu fördern. Für eine nachhaltige Entwicklung von Laos.Abschnitt m):Zur Erfüllung seiner oben genannten Zwecke, wird der Verein eigene Meetings, Kongresse, Vorträge, und Kulturveranstaltungen organisieren und abhalten, sowie die entsprechenden Aktionen anderer Vereine unterstützen. Der Verein organisiert Schulungen und Seminare zum Thema Demokratie und Menschenrechte.Die in den in Artikel III Abschnitt c) beschriebenen Ausschüssen sind weitere Tätigkeiten des Vereines beschrieben.Der Verein strebt an, ein eigenes Büro in Laos zu errichten, zur Unterstützung der oben genannten Ziele. 
 
ARTIKEL III - STRUKTUR UND ORGANISATION 
Abschnitt a): PräsidiumDie oberste Führung der ADL setzt sich zusammen aus einem Team von regionalen Präsidenten, die die Laoten aus verschiedenen Kontinenten und Ländern in der Generalversammlung vertreten. Bis zu Sieben Regional- Präsidenten bilden das Präsidium.Auf der Grundlage der Entscheidung der ersten Generalversammlung,wurden insgesamt sechs regionale Präsidenten, gewählt. Die regionalen Präsidenten wählen aus ihrer Mitte den zentralen Präsident und den Chefsekretär der ADL, welcher die Arbeit der regionalen Präsidentenkoordiniert. Im Falle einer Abstimmung mit Stimmengleichheit, hat der zentrale Präsident den Stichentscheid. Der zentrale Präsident und ein Regionalpräsident, welcher vom Präsidium bestimmt wird, vertreten den Verein gemäß § 26 BGB, sowohl gerichtlich als auch außergerichtlich.

Alle offiziellen Dokumente des Vereins können nur vom zentralen Präsidenten oder den Vize-Präsidenten (regionale Präsidenten) mit Zustimmung des gesamten Teams der Präsidenten herausgegeben werden. Der Chefsekretär fungiert als Sprecher für das Team der Präsidenten für die öffentlichen Bekanntmachungen des Präsidiums und über die Arbeit der verschiedenen Ausschüsse der ADL.Das Präsidium trifft sich einmal im Monat, persönlich, per Telefon, Post oder E-Mail, je nach Thema.
 
Abschnitt b): Struktur und Organisation auf der Kontinent / Land-Ebene 
Gegründet auf der Entscheidung der allgemeinen Konferenz, bildet jeder der sechs Kontinente ein Regionalpräsidium und setzt einen Vollzugsausschuss mit den folgenden Offiziellen als Minimum ein: 
1. Ein Regionalpräsident2. Ein Sekretär3. Ein Schatzmeister 
Die Regionalpräsidenten haben die Ermächtigung, die Offiziellen ihres Vollzugsausschusses und Unterausschüsse zu ernennen, die auf passenden Kriterien ohne autokratische Richtung basieren. Der Sekretär hat die Verantwortlichkeit die Funktionskontakte herzustellen, die Dokumente zu veröffentlichen und die Aufzeichnungen für die Sitzungen anzufertigen. Der Sekretär ist dem Regionalpräsidenten unterstellt. Der Sekretär darf den Regionalpräsidenten vertreten.Der Schatzmeister führt die Bücher über die Einnahmen und Ausgaben auf der Regionalebene; er  erhebt die jährlichen Mitgliedbeiträge, erstellt den monatlichen Finanzbericht, der beim Finanzausschuss alle sechs Monate eingereicht werden muss. 
Abschnitt c): Fachkundige Ausschüsse 
Die Mitgliedschaft in den Fach-Ausschüssen setzten sich zusammen aus Laoten und / oder nicht- Laoten, die fachlicht qualifiziert sind. Jeder Ausschuss verfügt über einen Direktor und einen stellvertretenden Direktor. Die Zahl der Ausschüsse und Unterausschüsse darf nicht beschränkt werden und richtet sich nach den tatsächlichen Bedürfnissen der ADL. 
Die Einsetzung der Ausschüsse und Unterausschüsse fallen unter die Aufsicht der Regionalpräsidenten.
 
Die  Generalversammlung in Brüssel, hält folgende Ausschüsse als erforderlich: 
1.Wirtschafts- und Finanzausschuss,der verantwortlich ist für die Buchführung über die Einnahmen und Ausgaben der ADL, die Finanzierung, die Unterstützung aus privaten und öffentlichen Quellen sowie die Spenden aus der ganzen Welt.2. Entwicklungshilfe-Ausschuss, er erstellt Dokumente und andere Materialien in Bezug auf die bilateralen und multilateralen Zuschüssen und Darlehen an die Laotische Volksrepublik, die im Laufe der Jahrzehnte bis heute, einschließlich der individuellen Geberländern, NGO´s und privaten Investoren angefallen sind.3. Korruption Ausschuss, erstellt eine Datenbank über die Korruption in der Laotischen Volksrepublik in der Vergangenheit und Gegenwart.4. Nachrichten und Medien Ausschuss,erstellt eine dreisprachige Website der ADL in Laotisch, Englisch und Französisch zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Mission der ADL und ihre Ziele für Laos. Dieser Ausschuss soll den Medien sachliche und präzise Nachrichten, über Laos und die Arbeit der ADL liefern.5. Ausschuss für Menschenrechte, er erstellt Berichte zu Menschenrechtsverletzungen in der Laotischen Volksrepublik, er arbeitet zusammen mit internationalen NGO's und anderen Organisationen, die sich im Bereich der Menschenrechte für Laos engagieren.6. Ausschuss für freie Wahlen,er erarbeitet Wahlgesetze sonstige Wahlrechtsnormen für die Vorbereitung für freie Wahlenund formuliert eine neue Verfassung, um ein demokratisches, stabiles System in Laos zu etablieren.7. Ethik-Ausschuss, fördert die inter-ethnic/inter-racial Koexistenz die Gleichheit vor dem Gesetz vor allem in Bezug auf Lebensunterhalt, Beschäftigung und Mobilität.8. Evaluationskomitee,überwacht und bewertet die Leistung der Arbeit der Leitung und der Gremien der ADL und den Status der Mitgliedschaft. Es ist alle sechs Monate dem Präsidenten Bericht zu erstatten, damit eine Lösung von Problemen in einer fristgerechten Weise im Einklang mit den neuen Entwicklungen eingeleitet werden kann.9. Ausschuss für die Erstellung, einer Datenbank der internationalen Verträge, Abkommen, Vereinbarungen, Konventionen über Laos.Der Ausschuss erstellt eine Studie über die bisherigen Verträge und Abkommen entwirftklare Gesetze und Verordnungen für das Volk, die Investoren, das Bank und Finanzwesen, die Arbeitnehmer/innen und die gesamte laotische Wirtschaft. Für Rechtssicherheit und klare Regeln für alle. Dieser Ausschuss hat für die Wahrnehmung seiner Aufgaben Fachleute wie Juristen oder Wirtschaftsprüfer heranzuziehen und mit den Behörden seines Gastlandes zusammen zu arbeiten.
 10. Ausschuss für laotische Geschichte und Kultur, er klärt die laotische und nichtlaotische Öffentlichkeit über die laotische Geschichte auf, pflegt die laotische Kultur und Tradition.  11. Ausschuss für internationale Kontakte, hat die Aufgabe auf Weisung des Präsidiums Kontakte zu Vertretern anderer Organisationen, NGO’s Behörden und Institutionen zu knüpfen und zu pflegen. Der Ausschuss arbeitet im Auftrag des Präsidiums, unterstützt dessen Arbeit und gibt diesem Rechenschaft ab über seine Arbeit.12. Ausschuss für Politik. Der Ausschuss ist dafür verantwortlich selbständig Informationen über die aktuelle politische Lage zu sammeln, diese zu Analysieren und dem Präsidium seine Erkenntnisse zur Verfügung zu stellen. Der Ausschuss kann auch gezielt vom Präsidium beauftragt werden zu bestimmten Themen und Sachbereichen zu recherchieren und zu analysieren.Abschnitt d): MitgliedschaftDer ADL hat zwei Arten von Mitgliedern: ordentliche Mitglieder und Sponsoring Mitglieder.§ 1. Ordentliche MitgliederA. Ordentliche Mitglieder können Laoten und nicht- Laoten die das 18. Lebensjahr vollendet haben sein, ohne Diskriminierung in Bezug auf Geschlecht, Rasse, sozialen Status, ethnischer Zugehörigkeitoder organisatorischerZugehörigkeit, solange sie mit den Statuten der ADL im Einklang sind.B. Ordentliche Mitglieder haben einen jährlichen Mitgliedsbeitrag zu entrichten.C. Ordentliche Mitglieder sind berechtigt, sich an den vereinsinternen Diskussionen auf der Konferenz zu beteiligen. Sie haben das Stimmrecht auf der Grundlage des Prinzips ein Mitglied eine Stimme. Sie haben das Recht, sich für die Präsidentschaft und andere offizielle Stellen auch in den verschiedenen Ausschüssen zu bewerben.§ 2.Sponsoring MitgliederSponsoring Mitglieder sind solche Mitglieder, die ohne Einschränkung in Bezug auf Alter, Rasse, Religion oder sozialen Status oder Mitgliedschaft anderer Organisationen, die Arbeit des Vereins finanziell unterstützen wollen. Sponsoring Mitglieder dürfen auf der Generalversammlung zu Wort kommen, haben aber kein Stimmrecht.§ 3. Regelmäßige MitgliedsbeiträgeDie Höhe der jährlichen Mitgliedsbeiträge wird von der Generalversammlung festgelegt. Die Höhe des Beitrags wird von der Generalversammlung bestimmt. Der jährlicheBeitrag wird an den Schatzmeister des Kontinents oder des Landes überwiesen, in dem das Mitglied wohnt. Der Erlös aus den Mitgliedsbeiträgen wird zur Deckung der Ausgaben der ADL wie Porto, Tagungen, Konferenzen und Anderes verwendet.
§ 4. Entlassung aus der MitgliedschaftVerletzt ein Vereinsmitglied nachhaltig oder schwerwiegend die Statuten des Vereins oder verhält es sich vereins- schädigend, so kann es nach einer Anhörung vor dem Präsidium der ADL verwarnt werden. Nach zwei solchen Verwarnungen, kann die Mitgliedschaft aufgehoben werden, sofern bei dem Mitglied keine wesentlichen Verhaltensänderungen eingetreten sind.§ 5. AustrittJedes Mitglied hat das Recht, auszutreten, indem es schriftlich seinen Ausritt bei dem Regionalpräsident einreicht.§ 6. GeneralversammlungDie Generalversammlung findet alle zwei Jahre statt. Sie bewertet und überprüft, die Arbeit des Präsidiums der ADL, aus den vergangenen zwei Jahren, sie plant die Arbeit für den nächsten Zweijahreszeitraum und führt die Wahl des Präsidiums und der Mitglieder der Ausschüsse durch. Der Ort der Konferenz wird durch das Gremium der Präsidenten festgelegt.§ 7, Einladung zur Generalversammlung:Die Einladung zur Generalversammlung wird jedem Mitglied per Post oder per E-Mail, unter Angabe der Tagesordnung, Zeitpunkt und Ort, mindestens 14 Tage vor der Konferenz zugesandt (Datum des Poststempels/Sendebericht Email).§ 8, Außerordentliche Versammlung
Eine außerordentliche Versammlung wird einberufen, wenn das Gremium der Präsidenten oder wenn es von mindestens einem Drittel der regulären Mitglieder der ADL verlangt wird.§ 9, Leiter der Generalversammlung:Der Leiter der Generalversammlung muss:a) Von den Mitgliedern gewählt werden; er hat das Recht auf Meinungsfreiheit und Abstimmung wie alle anderen ordentlichen Mitglieder. Sein Amt als Leiter der Versammlung muss er jedoch überparteilich wahrnehmen.b) Der Leiter der Versammlung leitet diese und hat den ordentlichen Ablauf der Versammlung zu gewährleisten.§ 10, Vorschriften für die Beschlussfähigkeit der Versammlung: 
Die Versammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 25% der Mitglieder anwesend sind. Eine Stimmabgabe in Vertretung ist zulässig, wenn eine schriftliche Vollmacht des zu vertretenden Mitgliedes vorliegt. Ein durch Vollmacht vertretenes Mitglied zählt damit als anwesend. Eine Briefwahl ist ebenfalls zulässig, wenn Mitglieder an der Versammlung nicht teilnehmen können. Vor der Wahl des Präsidiums haben sich die Kandidaten vorzustellen, eine Wahl der Kandidaten im Falle ihrer Abwesenheit ist möglich.
§ 11,Protokoll der Versammlung Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift (Protokoll) zu erstellen. Das Protokoll ist vom Versammlungsleiter und dem Zentralpräsidenten zu unterzeichnen.§ 12, Beschlussunfähigkeit der Versammlung:Sind, zu Beginn der Versammlung weniger als 25% der Mitglieder anwesend, so wird die Versammlung auf einen anderen Termin verschoben bzw. die Beschlussunfähigkeit festgestellt.§ 13, Abstimmungen:
Abstimmungen können auf Wunsch des jeweiligen Gremiums geheim erfolgen; es entscheidet die Mehrheit der abgegebenen Stimmen.§ 14, Briefwahl:Bei der Briefwahl hat der Wähler den Wahlausschuss, im verschlossenen Wahlbriefumschlag1.      seinen Wahlschein ,2.      in einem besonderen verschlossenen Umschlag seinen Stimmzettelso rechtzeitig zu übersenden, dass der Wahlbrief spätestens am ersten Versammlungstag bis 12:00 Uhr eingeht.§ 15, Wahlausschuss:Der Versammlungsleiter bestellt einen Wahlausschuss, der aus drei Mitgliedern besteht. Er sammelt die Stimmzettel ein und zählt diese aus.§ 16, Kassenprüfer:Auf jeder Generalversammlung wird ein Kassenprüfungsausschuss gewählt, dem mindestens drei und höchstens fünf Mitglieder angehören, zur Überwachung und Prüfung der Bücher, Wertsachen und Konten der ADL.§ 17, Finanzvereinbarungen und Verträge: 
Finanzdokumente, Bankschecks und sonstige finanzwirksame Dokumente, sind vom Schatzmeister, dem zentralen Präsidenten und einem der Regionalpräsidenten, den das Präsidium bestimmt zu unterzeichnen. Der Schatzmeister kann finanzwirksame Dokumente, die sich auf weniger als 500,- U$ belaufen, alleine unterzeichnen. 
§ 18, Änderung der Satzung: 
Die Änderung der Satzung kann nur allein durch die Generalversammlung mit der Mehrheit von 2/3 der abgegebenen Stimmen, einschließlich der Stimmen durch Briefwahl, erfolgen. 
§ 19, Auflösung der Organisation der ADL: 
Eine Auflösung des Vereins ADL muss mit mindestens 2/3 der anwesenden Mitglieder getroffen werden. Die Auflösung soll insbesondere erfolgen wenn: 
a) Wenn aufgrund von objektiven Gegebenheiten davon ausgegangen werden kann, dass Laos die Staatsform einer vollständigen Demokratie hat, seine Unabhängigkeit erreicht und seine Einheit hergestellt ist. 
b) Im Falle der Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen der ADL, an gemeinnützige, mildtätige bzw. religiöse Organisationen, die sich vorerst für die Entwicklung von Laos einsetzen und/oder sich für die Pflege des Buddhismus einsetzen. 
 
Sydney, den 17 Sep.2011                                     
Präsidentin der Alliance for Democracy in Laos                                                                      
Dr.Bounthone Chanthalavong-Wiese
  
 
 
 
           -